Positionen

Zur Person

Kultur

BERLIN BLEIBT WELTOFFEN.

Berlin ist BerlinBiennale, Berlinale oder Festival of Lights. Berlin ist kreativ und verrückt. Von hier gehen Impulse in die ganze Welt aus. Menschen aus aller Welt besuchen unsere Stadt, um das Kultur-Flair zu erleben und Berliner Kunst-Luft zu schnuppern. Damit das so bleibt, sorgen wir für eine starke Kulturszene, bezahlbare Eintritte und faire Arbeitsbedingungen für Künsterlerinnen und Künstler.

FREIE SZENE

Die Freie Szene gibt der Kultur in Berlin neue Impulse und macht die Stadt noch attraktiver. Wir haben die Strukturförderung um 7,6 Millionen Euro für 2016 erhöht und erhöhen sie 2017 noch einmal um 9,5 Millionen Euro. Mit der Erhöhung des Kulturetats wollen wir die Arbeitsbedingungen der freien Künstlerinnen und Künstler verbessern. Diesem Ziel kommen wir zudem durch die Einführung von Mindesthonoraren, Mindestgagen und Ausstellungsvergütungen seit 2016 näher.

KULTURELLE INFRASTRUKTUR

Kunst und Kultur dürfen durch steigende Mieten im Innenstadtbereich nicht an die Ränder der Stadt gedrängt werden. Ateliers, Proberäume und Spielstätten müssen weiterhin an allen Orten der Stadt bezahlbar bleiben. Landeseigene Grundstücke sollen auf ihre Eignung für eine kulturelle Nutzung hin überprüft werden.

HUMBOLDT-FORUM

Im kommenden Jahr wird das Humboldt-Forum im Berliner Stadtschloss eröffnen. Berlin wird sich darin mit seiner neu konzipierten Ausstellung „Welt.Stadt.Berlin“ als Metropole darstellen, die über Jahrhunderte ein europäischer Schmelztiegel verschiedener Kulturen, Nationen und Religionen war und von der bis heute wichtige Impulse für Kultur, Wissenschaft und das friedliche multikulturelle Zusammenleben ausgehen.

BIBLIOTHEKEN

Die Berliner Bibliotheken müssen die Wohnzimmer der Berlinerinnen und Berliner werden. Große und kleine Bibliotheken spielen wir nicht gegeneinander aus. Wir unterstützen die Bibliotheken darin, den Nutzungs-Wandel zu begleiten. Wir setzen uns für eine umfassende Digitalisierung unseres kulturellen Stadterbes ein.